Wiederaufforstung Costa Rica

Warum Costa Rica?

Das Land wurde kürzlich von der Weltbank, der FAO (die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen) und anderen weltweiten Organisationen als “Vorbild für die Welt” anerkannt. 

Wir, die Green Industry Group, unterstützen diese Bemühungen, weil wir dazu beitragen wollen, dem Rest der Welt ein positives Beispiel in Sachen “erfolgreicher Natur- und Umweltschutz” zu geben. Das, indem wir die Bemühungen um die Wiederaufforstung Costa Ricas nach Kräften unterstützen, unterstützen wir auch das Bemühen, der Welt zu zeigen, dass es möglich ist, einen positiven Wandel in den politischen Visionen vieler ambitionierter Regierungen zu erreichen.

"Costa Rica ist in vielerlei Hinsicht eine entwicklungspolitische Erfolgsgeschichte. Costa Rica gilt als Land mit mittlerem Einkommen der oberen Einkommensgruppe und hat in den letzten 25 Jahren ein stetiges Wirtschaftswachstum erlebt."

The World Bank

Aufforstung & Erhalt des Regenwaldes in Costa Rica

Unsere gemeinsame Strategie basiert auf der Überzeugung, dass die Wiederaufforstung für die lokalen Bauern und allen in der Landwirtschaft Beschäftigten ein dringend benötigtes Einkommen bietet, aber – auch wenn das durchaus zutreffen mag – das nur eine kurzfristige Lösung sein kann.
  • Wir wollen zeigen, dass eine langfristige und nachhaltige Vision auch den Ländern der Dritten Welt Einkommen verschafft und unter Beteiligung aller praktisch und erfolgreich umgesetzt werden kann.
  • Wir überzeugen die Bevölkerung, dass die Entwaldung nur ein einmaliges Einkommen bietet, die nachhaltige Wiederaufforstung dagegen bietet Einkommen über einen viel größeren und vielleicht unendlich langen Zeitraum.
  • Wir engagieren uns in Costa Rica, weil wir auf diese Weise tatsächlich mehrere Ziele gleichzeitig realisieren können, was in dieser Form mit vergleichbaren Alternativen einfach nicht möglich wäre.
Mit vielen erfolgreich umgesetzten Projekten haben wir bewiesen, das eine massive Wiederaufforstung möglich ist, und Costa Rica ist ein inspirierendes Beispiel dafür. Heute hat Costa Rica wieder doppelt so viele Wälder wie in den 1990er Jahren.

Nach Angaben der Vereinten Nationen, verfügte Costa Rica im Jahr 1940 über 75 Prozent Tropenwälder, in Gebieten, die meist nur von indigenen Gemeinschaften bewohnt wurden. Die exzessive und rücksichtslose Gewinnung natürlicher Ressourcen führte dazu, das nur 40 Jahre später gerade mal 26 Prozent der oben aufgeführten Gebiete mit Wald bewachsen war.

Heute ist Costa Rica auf dem Weg, sich zu erholen und all die verlorenen Wälder durch kluges Handeln wieder zurückzugewinnen. Nach Angaben der Weltbank ist dies die größte Erholung eines Waldökosysteme, die jemals in einem tropischen Land stattgefunden hat.